Enzyklopädie Suche ! Startseite ! Stadt informationen Branchenauskunft Termine und Veranstaltungen Shop Partnerlinks !
  
 Geschäftsempfehlungen
 Kinoprogramm
 STARCLIP TV
 Holzprofi24.de
 Locations
 Kultur Termine
 Konzerte
 Shows
 Sport Termine
 TV Tipps
 Entertainment News
 Lottozahlen / spielen
 Zocken & Spielen
 Babysitter Suchen
  Golf
 9 und 18 Loch
 clubfrei Golfen
 Golf Lexikon
 Golfregeln
 Termine, News, Aktionen
 Turniere
 Verbände DGV & VcG
 Gedenktage
Redaktion Impressum Allgemeine Geschäftsbedingungen Als Startseite festlegen ! Bookmark
  Termine 
 Turniere
Golf Turniere des DGV - Wettspielkalender 2007

Die Termine und Austragungsorte für die Saison 2007 stehen fest. Es beginnt mit der IAM der Damen Ende Mai. Einen genauen Terminkalender finden Sie hier
 Redaktion Golf Turniere Bielefeld
Aufbau des Wettspielsystems 2006
Die bestehende Wettspielstruktur ist als durchgängiges System von der Clubebene über die Landes- und Bundes- bis zur internationalen Ebene aufgebaut. Sie bildet ein breit angelegtes Wettspielangebot in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen, so dass alle Beteiligten – vom Einsteiger bis zum Topspieler – ein angemessenes Spielangebot erhalten.

DGV-Wettspielbedingungen 2006
Für alle Wettspiele, die vom Deutschen Golf Verband e.V. (DGV) ausgeschrieben
und veranstaltet werden, gelten die aktuellen DGV-Wettspielbedingungen.
(Wettspielbedingungen i. S. der Golfregeln)
1. Regeln / Platzregeln / Wettspielausschreibung
a) Gespielt wird nach den Offiziellen Golfregeln (einschließlich Amateurstatut) des Deutschen Golf Verbandes e.V. und den jeweils veröffentlichten Platzregeln. Das Wettspiel wird nach dem DGV Vorgabensystem ausgerichtet. Einsichtnahme in diese Verbandsordnungen ist im Sekretariat möglich.
Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:
Lochspiel: Lochverlust
Zählspiel: 2 Schläge
b) Für Mannschaftsspiele gilt zusätzlich:
Es gilt das aktuelle DGV-Ligastatut.
Bei einem Verstoß gegen die Wettspielausschreibung (z. B. den Termin der Abgabe der Mannschaftsaufstellung) erfolgt als Strafe:
Zählspiel: Disqualifikation der Mannschaft für die gesamte Meisterschaft
Lochspiel: Disqualifikation der Mannschaft für diesen Wettspieltag
Vor Beendigung des Wettspiels entscheidet die Spielleitung. Für Disqualifikation nach Beendigung des Wettspiels vergleiche B.6.. Die Folgen der Disqualifikation werden durch Ziffer 10 des DGV-Ligastatuts geregelt.
Bei einem Verstoß gegen die Mannschaftsaufstellung nach DGV-Stammvorgabe (sofern dies die Ausschreibung verlangt) erfolgt als Strafe im Lochspiel:
Verlust aller Spiele, die durch die falsche Reihenfolge betroffen sind.
DGV-Wettspielbedingungen 2006
A. Generelle Spielbedingungen
180 www.golf.de/dgv/wettspiele
2. Der Ball (Regel 5-1 Anmerkung)
Es muss mit einem Ball gespielt werden, der in der vom R&A herausgegebenen gültigen Liste der zugelassenen Bälle (“Conforming Golf Balls”) enthalten ist. Die aktuelle Liste ist im Internet unter www.randa.org einzusehen.
Strafe für Verstoß: Disqualifikation
3. Abspielzeit (Regel 6-3 Anmerkung)
Trifft ein Spieler spielbereit innerhalb von fünf Minuten nach seiner Abspielzeit am Ort des Starts ein, so wird er, sofern das Erlassen der Disqualifikation nach Regel 33-7 nicht gerechtfertigt ist, für das Versäumen der Abspielzeit wie folgt bestraft:
Lochspiel: Lochverlust am ersten Loch
Zählspiel: 2 Schläge am ersten Loch
Strafe für Verspätung von mehr als 5 Minuten: Disqualifikation
Die Abspielzeit ist die auf der Startliste angegebene Zeit oder die Zeit des Aufrufs für die Spielergruppe durch den Starter, je nachdem, was später liegt.
4. Unangemessene Verzögerung; langsames Spiel (Regel 6-7)
Hat eine Spielergruppe nach Auffassung der Spielleitung den Anschluss an die vorangehende Spielergruppe verloren oder hat sie, falls Richtzeiten zum Spielen eines oder mehrerer Löcher vorgegeben sind, mehr Zeit als die Richtzeit benötigt, so wird die Spielergruppe ermahnt. Wird danach eine Verbesserung des Spieltempos nicht
festgestellt, wird der Spielergruppe mitgeteilt, dass ab sofort für jeden einzelnen Spieler eine Zeitnahme durchgeführt wird. Die Zeitnahme beginnt, wenn der Spieler mit seinem Schlag an der Reihe ist. Überschreiten der erste Spieler die Zeit von 50
Sekunden und die folgenden Spieler die Zeit von 40 Sekunden für die Ausführung
des Schlages, so wird dies als Verstoß gegen Regel 6-7 angesehen.
Strafe für Verstoß:
Lochspiel: 1. Verstoß: Lochverlust
2. Verstoß: Disqualifikation
Zählspiel: 1. Verstoß: 1 Schlag
2. Verstoß: 2 Schläge
3. Verstoß: Disqualifikation
Strafschläge werden an dem Loch hinzugerechnet, an dem der Verstoß begangen wird. Wird das Spiel zwischen dem Spielen zweier Löcher verzögert, so wirkt sich die Strafe am nächsten Loch aus.
5. Aussetzung des Spiels wegen Gefahr (Regel 6-8b Anmerkung)
Hat die Spielleitung das Spiel wegen Gefahr ausgesetzt, so dürfen Spieler, die sich zwischen dem Spielen von zwei Löchern befi nden, das Spiel nicht wieder aufnehmen, bevor die Spielleitung eine Wiederaufnahme angeordnet hat. Befinden sie sich beim Spielen eines Lochs, so müssen sie das Spiel unverzüglich unterbrechen und dürfen es nicht wieder aufnehmen, bevor die Spielleitung eine Wiederaufnahme angeordnet hat. Versäumt ein Spieler, das Spiel unverzüglich zu unterbrechen, ist er zu disqualifizieren, sofern das Erlassen dieser Strafe nach Regel 33-7 nicht gerechtfertigt ist.
– Signal für unverzügliches Unterbrechen des Spiels wegen Gefahr:
Ein langer Signalton einer Sirene.
– Signal für sonstige Spielunterbrechung nach Regel 6-8b:
Wiederholt drei aufeinander folgende Signaltöne einer Sirene.
– Signal für Wiederaufnahme des Spiels:
Wiederholt zwei kurze Signaltöne einer Sirene.
(Anmerkung: Unabhängig hiervon obliegt die Spielunterbrechung bei Blitzgefahr
der Eigenverantwortung des Spielers – Regel 6-8a (II)).
6. Üben / Nachputten (Regel 7-2 Anmerkung 2)
Ein Spieler darf im Zählspiel keinen Übungsschlag (z.B. “Nachputten”) nahe oder auf dem Grün des zuletzt gespielten Lochs ausführen oder zum Prüfen des Grüns einen Ball rollen.
Strafe für Verstoß: 2 Schläge am nächsten Loch
Strafe für Verstoß am letzten Loch: 2 Schläge an diesem Loch
7. Caddies / elektrische Golfkarren (Regel 6-4)
Nur Amateure dürfen als Caddie eingesetzt werden. Bei Jugendwettspielen sind Caddies oder die Benutzung elektrischer Golfkarren
nicht erlaubt.
Ausnahmen:
1. Bei Jugend-Mannschaftswettspielen dürfen Mannschaftsmitglieder und/oder der Mannschaftskapitän als Caddies eingesetzt werden.
2. Wenn Jugendwettspiele der AK 18 gleichzeitig mit der AK offen ausgetragen werden, sind Caddies oder die Benutzung elektrischer Golfkarren erlaubt.
Strafe für Verstoß: Disqualifikation des betroffenen Spielers
8. Elektronische Kommunikationsmittel
a) Das Mitführen betriebsbereiter elektronischer Kommunikationsmittel oder deren Benutzung ist Spielern und deren Caddies während des Spielens der festgesetzten Runde untersagt (Ausnahme: In Notfällen).
Strafe für Verstoß:
Lochspiel: Disqualifikation
Zählspiel: Disqualifikation
b) Das Mitführen betriebsbereiter elektronischer Kommunikationsmittel oder deren Benutzung ist dem Mannschaftskapitän untersagt, solange sich Spieler seiner Mannschaft
noch auf der festgesetzten Runde befinden (Ausnahme: In Notfällen).
Strafe bei Verstoß: Disqualifikation als Mannschaftskapitän für den Rest des Wettspieltages. Ein Spieler seiner Mannschaft darf ersatzweise die Kapitänsfunktion übernehmen.
9. Belehrungen durch den Kapitän in Mannschaftswettspielen.
Bei Mannschaftswettspielen darf zusätzlich zu Regel 8-1 auch durch den benannten Mannschaftskapitän (DGV-Ligastatut Ziffer 7.2) Belehrung erteilt werden. Ein selbst spielender Kapitän darf während seines eigenen Spiels nur seinem Partner Belehrung
erteilen (Regel 8 Anmerkung).
Strafe für Verstoß:
Lochspiel: Lochverlust
Zählspiel: 2 Schläge
Der Kapitän muss Amateur sein.
Strafe für Verstoß: Disqualifikation der Mannschaft für den Wettbewerb. Die Folgen der Disqualifi kation werden durch Ziffer 10 des DGV-Ligastatuts geregelt.
10. Fahren/ Mitfahren in Golfwagen o. ä. Fahrzeugen (Decision 33-1/8)
Ein Spieler und sein Caddie müssen zu jeder Zeit während der festgesetzten Runde zu Fuß gehen, außer das kurzfristige Fahren/Mitfahren wird von der Spielleitung/ den Platzrichtern ausdrücklich gestattet. Gleiches gilt in Mannschaftswettspielen während des Spiels seiner Mannschaft für den Mannschaftskapitän.
Strafe für Verstoß durch Spieler:
Lochspiel: Lochverlust für jedes Loch, bei dem ein Verstoß begangen wurde,
höchstens jedoch 2 Löcher
Zählspiel: 2 Schläge an jedem Loch, an dem der Verstoß festgestellt wird,
höchstens jedoch 4 Schläge pro Runde
Im Falle eines Verstoßes zwischen dem Spiel zweier Löcher wirkt sich der Verstoß am nächsten Loch aus; handelt es sich um das letzte Loch der Runde, an diesem. Der Spieler muss sofort nach Feststellen des Verstoßes die Benutzung des Fahrzeuges einstellen, andernfalls wird er sowohl im Loch- als auch im Zählspiel disqualifiziert.
Strafe bei Verstoß durch einen Mannschaftskapitän:
Disqualifikation als Mannschaftskapitän für den Rest des Wettspieltages. Ein Spieler seiner Mannschaft darf ersatzweise die Kapitänsfunktion übernehmen.
11. Metall- bzw. Alternativspikes / Golfschuhe (Decision 33-1/14)
Es gilt die am Wettspieltag gültige Regelung des Austragungsortes.
12. Beendigung von Wettspielen (Regel 34-1)
Zählspiele gelten mit der offiziellen Bekanntgabe der Ergebnisse als beendet.
Lochspiele gelten mit der Meldung des Ergebnisses durch beide Spieler an die
Spielleitung als beendet oder – falls nicht geschehen – mit offizieller Bekanntgabe oder Aushang der betreffenden Spielpaarung für die nächste Runde. Bei einer Zählspielqualifikation mit nachfolgenden Lochspielen gilt die Zählspielqualifikation als beendet, wenn der Spieler (bei Mannschaften der 1. Spieler) in seinem ersten Lochspiel abgeschlagen hat.
13. Änderungsvorbehalte der DGV-Spielleitungen.
DGV-Spielleitungen haben in begründeten Fällen bis zum 1. Start der jeweiligen
Runde das Recht,
– die jeweiligen Platzregeln abzuändern,
– die festgelegten Startzeiten zu verändern,
– die Ausschreibungsbedingungen abzuändern oder zusätzliche Bedingungen
herauszugeben.
Nach dem 1. Start sind Änderungen nur bei Vorliegen sehr außergewöhnlicher
Umstände zulässig.
14. Doping
Die Anwendung unzulässiger Substanzen und Methoden gemäß den jeweils gültigen Rahmenrichtlinien zur Bekämpfung des Dopings des DSB ist vor dem Wettspiel
und während des Wettspiels verboten. Die Rahmenrichtlinien einschließlich der Anlage
1 (Liste der verbotenen Wirkstoffgruppen und Methoden) sind Bestandteil dieser
Wettspielbedingungen. Mit der Teilnahme am Wettspiel erkennt jeder Teilnehmer
die Rahmenrichtlinien und die Sanktionen gemäß § 19 Abs. 5 der jeweils gültigen Satzung des DGV sowie § 7 Abs. 5 Satz 2 und § 8 der jeweils gültigen Rechts- und Verfahrensordnung des DGV für sich als verbindlich an. Einsichtnahme in die Rahmenrichtlinien und die DGV-Satzung ist in jedem Sekretariat bzw. bei der Spielleitung möglich. Ein Dopingnachweis kann
nur durch Dopingkontrollen gemäß § 8 ff. der Rahmenrichtlinien geführt werden.
Strafe für Verstoß: Disqualifikation des betreffenden Spielers
1. Vorgabenwirksamkeit
Alle in Einzelwettspielen erzielten Ergebnisse sind vorgabenwirksam, sofern auch die sonstigen Bestimmungen des DGV-Vorgabensystems erfüllt sind. Dies gilt auch für Einzelwettspiele im Rahmen von Mannschaftswettbewerben.
2. Vorgabengrenze
Bei Wettspielen, in denen die Teilnahmeberechtigung durch eine Vorgabengrenze geregelt ist, gilt:
Maßgebend für die Teilnahmeberechtigung ist die am Tage des Meldeschlusses gültige DGV-Stammvorgabe. Bereits gemeldete Spieler haben daher die Pflicht, Veränderungen der DGV-Stammvorgabe der DGV-Geschäftsstelle zum Meldeschluss anzuzeigen (schriftlich oder per Fax an 06 11 - 9 90 20 35), sofern zum Zeitpunkt des Meldeschlusses die zur Teilnahme berechtigende Vorgabengrenze überschritten wurde. Eine Meldepflicht für sonstige Herauf- oder Herabsetzungen der DGV-Stammvorgabe unterhalb der Vorgabengrenze besteht nicht.
3. Reduzierung des Teilnehmerfeldes
Gehen mehr Meldungen als die in der jeweiligen Ausschreibung festgelegte Höchstzahl an Teilnehmern ein, so werden die Bewerber mit den höchsten DGV-Stammvorgaben herausgenommen. Spieler, die von einer Reduzierung des Teilnehmerfeldes betroffen sein könnten, sollten daher Verbesserungen der DGV-Stammvorgabe bis zum Zeitpunkt des Meldeschlusses der DGV-Geschäftsstelle mitteilen. Wird diese
Verbesserungsmitteilung bis zum Meldeschluss versäumt, gilt hinsichtlich der Festlegung der Reihenfolge des Teilnehmerfeldes die der DGV-Geschäftsstelle bis zum Meldeschluss zuletzt genannte DGV-Stammvorgabe. Bei gleicher DGV-Stammvorgabe entscheidet das Los.
4. Abmeldung vom Wettspiel
Spieler oder Mannschaften, die nicht am Wettspiel teilnehmen können, haben sich
so früh wie möglich bei der DGV-Geschäftsstelle (schriftlich oder per Fax: 06 11 - 9
90 20 35) abzumelden. Am Vortag des Wettspiels sind Abmeldungen dem Sekretariat des Austragungsortes mitzuteilen.
B. Sonstige Ausschreibungskriterien/ Teilnahmebedingungen.
Bei Absagen nach Meldeschluss besteht die Verpflichtung zur Zahlung der Meldegebühr. Falls Spieler oder Mannschaften ohne Abmeldung dem Wettspiel oder einzelnen Runden fernbleiben, kann eine Sperre vom DGV-Ausschuss Wettspiele wegen unsportlichem Verhalten ausgesprochen werden (für Mannschaften vgl. hierzu auch
Ziffer 17 und Ziffer 12 des DGV-Ligastatuts).
Der DGV-Ausschuss Wettspiele entscheidet endgültig.
5. Registrierung am Austragungsort
Die Spieler haben ihre Teilnahme (außer bei Mannschaftswettspielen) am Vortag
des Wettspiels spätestens bis 16:00 Uhr im Sekretariat des Austragungsortes (ggf. telefonisch oder per Fax) zu bestätigen. Andernfalls entfällt die Startberechtigung. Der Nachweis der rechtzeitigen Registrierung obliegt dem Spieler.
6. Verstoß gegen Wettspielausschreibung in Mannschaftsspielen.
Bei einem Verstoß gegen die Wettspielausschreibung (z. B. den Termin der Abgabe der Mannschaftsaufstellung) erfolgt als Strafe:
Zählspiel: Disqualifikation der Mannschaft für die gesamte Meisterschaft
Lochspiel: Disqualifikation der Mannschaft für diesen Wettspieltag.
Nach Beendigung des Wettspiels kann der DGV-Ausschuss Wettspiele rückwirkend
die vorgenannten Strafen verhängen. (Für Strafen vor Beendigung des Wettspiels:
vergleiche A. 1) Die Folgen der Disqualifi kation werden durch Ziffer 10 des Ligastatuts geregelt.
7. Unsportliches Verhalten / Verstoß gegen die Etikette.
Verhält sich ein Spieler oder eine Mannschaft unsportlich oder grob unsportlich, so kann der DGV-Ausschuss Wettspiele gegen den Spieler oder die Mannschaft folgende Sanktionen verhängen:
a) Verwarnung
b) Auflagen
c) Befristete oder dauernde Wettspielsperre für DGV-Wettspiele
Der DGV-Ausschuss Wettspiele entscheidet endgültig.
Grob unsportliches Verhalten liegt vor, wenn gegen traditionell herausgebildete und allgemein anerkannte Verhaltensregeln beim Golfsport nachhaltig verstoßen wird (z.B. vorsätzliche Regelverstöße, unentschuldigtes Nichtantreten bei einem Wettspiel, vorsätzlicher Verstoß gegen die Etikette sowie Manipulation eines Wettspielergebnisses) oder der Sportbetrieb bzw. andere Clubs, Mannschaften oder Spieler nicht hinnehmbare Nachteile oder Beeinträchtigungen erleiden.
Ist ein Spieler oder eine Mannschaft aufgrund unsportlichen Verhaltens durch einen LGV gesperrt worden, so kann der LGV beim DGV beantragen, diesen Spieler oder diese Mannschaft auch für DGV-Wettspiele zu sperren. Bis zur Bestätigung dieser Sperre durch den DGV-Ausschuss Wettspiele ist der Spieler oder diese Mannschaft für DGV-Wettspiele nicht gesperrt.
(Für Mannschaftsspiele vgl. Ziffer 15.5 und Ziffer 17 des DGV-Ligastatuts)
Anmerkung:
Im Falle eines schwerwiegenden Verstoßes gegen die Etikette kann die Spielleitung den Spieler ungeachtet der vorgenannten Regelung nach Regel 33-7 disqualifizieren.
Änderungen vorbehalten

Bielefeld
Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 325.122
Fläche: 257,98 km²
Postleitzahl: 33602
Vorwahl: 0521, 05205, 05206, 05202, 05209, 05203
Kennzeichen: BI
Stadt suchen:
PLZ, Vorwahl, Kennzeichen, Name

Danke für den Besuch unserer Seite www.Bielefeld-stadt.net!
Automarken/Hersteller Bielefeld, Börse / Wirtschaft Bielefeld, Bauen & Wohnen Bielefeld, Erneuerbare Energien Bielefeld, URLAUB Bielefeld, Gastronomie Berlin, Friseur Berlin, Essen & Trinken, Familie & Gesellschaft, Familie Aktuelles / News, Golfsport, Radsport, Recht & Justiz News, Reiseziel Informationen, Stammzellentherapie, Telekommunikation, Test & Trends, Koeln-stadt.de
.....und viele andere Themen über Bielefeld in unseren Redaktionen.
Eure Redaktion Bielefeld-stadt.net
...das Bielefeld (er) OnlineMagazin
AGB`s   |   Impressum   |   Werben auf Bielefeld-Stadt.net   |   Redaktion Bielefeld-Stadt.net  |   Koeln-Stadt.de  |   Karneval Shop